Ein Herrenquartett

 

Armin Federl, Vitus Fichtl, Tom Hake und Tobias Klug kommen aus Landsberg am Lech, der Kleinstadt, in der laut Umfrage des Magazins STERN, nachgewiesenermaßen "die glücklichsten Menschen Deutschlands" leben.

Das Quartett Mistcapala platzt sogar förmlich vor Glück und wurde deshalb auserkoren, das Glück der Landsberger in die darbende Republik hinauszutragen. Ihr Konzept ist so einfach, wie genial: Vier sympathische Herren, die von ihrer Art nicht unterschiedlicher sein könnten, liefern mit ihren Programmen "Mistcapala - ein Herrenquartett unterwegs" und dem neuen Programm "'Wurst statt Käse" einen Abend voller Lebensfreude, tiefsinnigem Humor und exzellent gespielter Musik.

Wenn sie zu mehrstimmigem Gesang anheben, dazu Klarinette, Kontrabass, Harfe, Brummtopf, Akkordeon, Mandoline und die aberwitzigsten Rhythmusinstrumente erklingen lassen, wenn sie rütteln und schütteln, zupfen, blasen, drücken und in ekstatischer Erregung sogar das Tanzbein schwingen, erzeugt dies beim Publikum nie gekannte Glücksgefühle.

MISTCAPALA - Ein Herrenquartett

"Mistcapala treffen die Töne des höheren B(lödsinns) - und das Publikum mitten ins Herz", resümiert der Giessener Bote.

Ihr Musikkabarett beschäftigt sich mit den kleinen Dingen, die auf der Bühne groß werden: Alkoholisierte Kurkapellen beim Kampf um die Publikumsgunst, meditativ-ganzheitlichen Kung-Fu-Schülern, die beim kleinsten Anlass alles kurz und klein schlagen, das letzte Aufbäumen abgehalfteter Schlagerfuzzis und ein ausschließlich über Werbe-TV erhältliches Wahnsinnsmusikinstrument.

Sie strahlen ihr Glück aus, wo's geht, gerne auch mit intensiver Breitenwirkung, tatkräftig unterstützt von WDR, SWR und Bayerischem Rundfunk.

Wen wundert's, dass dieses Engagement um das mentale Wohlbefinden ihrer Mitmenschen mit dem Kulturpreis der Stadt Landsberg und dem Münchener Tollwood-Preis belohnt wurde.

Die Mission geht weiter. Jede Benachteiligung wird vermieden, glücklose Regionen werden gezielt gefördert.

 
"Who is Who" beim Herrenquartett? MISTCAPALA das sind:
   
MISTCAPALA - Armin Ferderl

Armin Federl

Begnadeter Tänzer. Trotz sperrigen Akkordeons stets elegant in Hüftschwung und Moderation. Überzeugt darüberhinaus an der Rassel, teilweise auch gesanglich. Außerdem Schauspieler und Theatermusiker, u.a. Nationaltheater München (Oper: "Das schlaue Füchslein"), Theatersommer Weilheim ("Jedermann"). Gründungsmitglied und Regie beim international renommierten Hochstelzentheater “Die Stelzer“.

   
MISTCAPALA - Tom Hake

Tom Hake

Kein Adonis, aber musikalisch. Was er anfasst wird zu Tönen. Bei Mistcapala aus Mandolinen, Klarinette, Harfe, Concertina, Hackbrett, Dudelsack und vielem mehr. Kann gut singen. Zudem: Amerikatourneen mit dem Celtic-Folk-Duo “Pipeline“, Komponist diverser Theater- und Filmmusiken. Musik u.a. für Helmut Schleich, Christian Springer, Luise Kinseher, Lustspielhaus München ("Occam`s Rache") und Drehleier München.

   
MISTCAPALA - Tobias Klug

Tobias Klug

Frühaufsteher. Besetzt das Bad morgens 2 Stunden, um sein Haupthaar in Form zu bringen – und es lohnt sich. Spielt aber nicht nur virtuos mit seiner Frisur, sondern auch mit Kontrabass und Stimmbändern. Und das neben Mistcapala auch im Rahmen seines Musikkabarett-Soloprogramms “BassSpielereien”. Wurde unter anderem mit dem Frankfurter Chansonpreis ausgezeichnet. Ferner Musikclown mit Kinderprogramm: “Die Zauberfidel”.

   
MISTCAPALA - Vitus Fichtl

Vitus Fichtl

Einziger Brillenträger bei Mistcapala. Verantwortlich für die Überprüfung des Kleingedruckten in den Gastspielverträgen und das richtige Versmaß. Singt sehr schön und spielt dazu Bassmandoline, Drehleier sowie diverse Rhythmusinstrumente. Desweiteren Autor und Rezitator von Satire-, Grotesk- und Nonsenslyrik. Aktuelles Programm: ”Schräg vorbei an zwei Hydranten“. Lesungen mit Pianist Gerhard Abe-Graf.

   
 

 nach oben            home